8.Mai 45 Befreiungstag EN
 
  DIE BEFREIUNG
  AUFRUF 8.Mai 2010-65.Jahrestag
  8.Mai 2010 Veranstaltungen-Witten
  AUFRUF 8.Mai 2009 - WITTEN
  8.Mai 2009-Veranstaltung-Witten
  8.Mai 2008-Veranstaltungen-Witten
  8.Mai 2005-Veranstaltung-Witten
  8.Mai 2001-Veranstaltung-Sprockhövel
  8.Mai 45 -Tag der Befreiung international
  Parteien u. Organsiationen zum 8.Mai
  Befreiung im EN-Kreis
  Widerstand im EN-Kreis
  Verfolgung im EN-Kreis
  Zwangsarbeit im EN-Kreis
  Gedenkstätten in und um den EN-Kreis
  Jahrestage
  Verlinkte Seiten
  Kontakt
  Gästebuch
AUFRUF 8.Mai 2009 - WITTEN

AUFRUF   8. Mai   2009  -  Witten

Aufruf zum 64.Jahrestag der Befreiung
8.Mai 1945 - 8.Mai 2009 Tag der Befreiung

Veranstaltung am 8.Mai 09 in Witten 

Die Menschheit erlebte am 8. Mai 1945 die endgültige militärische Zerschlagung des deutschen Faschismus. Dieses Datum markiert den Sieg über das menschenverachtende Regimes des Hitler-Faschismus. Die faschistischen Weltherrschaftspläne wurden durch das gemeinsame Handeln der Antihitlerkoalition gestoppt.

8.Mai 45
Befreiung was sonst !

 

Es waren die Angehörigen der Streitkräfte der Alliierten, vor allem die Angehörigen der sowjetischen Armee, die die Hauptlast des Krieges trugen, die diese Bedrohung auch militärisch zerschlugen.
Es waren die Partisanen und Widerstandskämpfer in allen vom deutschen Faschismus okkupierten Ländern, die ihr Leben einsetzten für die Freiheit ihrer Heimat.

Teil dieser Antihitlerkoalition waren auch deutsche Antifaschisten, die illegal in Deutschland, in den Reihen der Partisanen oder gemeinsam mit den alliierten Streitkräften für die Befreiung ihres eigenen Landes kämpften.

Der 8. Mai 1945 ist damit der Tag der Befreiung für alle vom deutschen Faschismus bedrohten Völker, für die Inhaftierten der faschistischen Konzentrationslager, die noch in der Agonie des NS-Regimes auf Todesmarsch geschickt worden waren, für die Zwangsarbeiter, die in verschiedenen Formen Sklavenarbeit für die deutsche Industrie, die Landwirtschaft und Kriegspolitik leisten mussten, für die Nazigegner in Deutschland selber.

Wir erinnern anlässlich dieses Jahrestages auch daran: Der 8. Mai 1945 markiert den Beginn einer neuen Politik in den internationalen Beziehungen. Die Gemeinsamkeit des Handelns aller Nazigegner schuf die Grundlage für die Gründung der Vereinten Nationen und die Fixierung von Grundlagen des Völkerrechts, die die Basis für die Verfolgung und Verurteilung der Hauptkriegsverbrecher im Nürnberger Tribunal darstellten. Die gemeinsame Losung aller Antifaschisten hieß damals "Nie wieder!"

Gemeinsam mit den Angehörigen heutiger Generationen handeln wir gegen Neofaschismus und extreme Rechte, gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus, gegen Krieg und Terrorismus sowie deren gesellschaftliche Wurzeln.

Ausgehend von der Gemeinsamkeit im Handeln gegen die faschistische Barbarei treten wir heute ein für Frieden, für politische und soziale Menschenrechte für Demokratie. So schaffen wir eine "neue Welt des Friedens und der Freiheit!"

(Auszug aus einem Aufruf der FIR*:Internationale Föderation der Widerstandskämpfer- Bund der Antifaschisten)

Hierzu erinnern wir an die bekannte Weizsäcker Rede zum 8.Mai 1985Damals sagte der Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker am 8. Mai 1985 im Plenarsaal des Deutschen Bundestages

zum 40. Jahrestag der Beendigung des Zweiten Weltkrieges dem Tag der Befreiung unter anderem .....

"...der 8. Mai 1945 ist ein Datum von entscheidender historischer Bedeutung in Europa...

... Bei uns ist eine neue Generation in die politische Verantwortung hereingewachsen.

Die Jungen sind nicht verantwortlich für das,was damals geschah.

Aber sie sind verantwortlich für das, was in der Geschichte daraus wird.
Wir Älteren schulden der Jugend nicht die Erfüllung von Träumen,

sondern Aufrichtigkeit.

Wir müssen den Jüngeren helfen zu verstehen, warum es lebenswichtig ist, die Erinnerung wachzuhalten.

Wir wollen ihnen helfen, sich auf die geschichtliche Wahrheit nüchtern und ohne Einseitigkeit einzulassen,ohne Flucht in utopische Heilslehren, aber auch ohne moralische Überheblichkeit.
Wir lernen aus unserer eigenen Geschichte, wozu der Mensch fähig ist...

...Wir haben als Menschen gelernt, wir bleiben als Menschen gefährdet.

Aber wir haben die Kraft, Gefährdungen immer von neuem zu überwinden.
Hitler hat stets damit gearbeitet, Vorurteile, Feindschaften und Haß zu schüren.

Die Bitte an die jungen Menschen lautet:

Lassen Sie sich nicht hineintreiben in Feindschaft und Haß
gegen andere Menschen,
gegen Russen oder Amerikaner,
gegen Juden oder Türken,
gegen Alternative oder Konservative,
gegen Schwarz oder Weiß.
Lernen Sie miteinander zu leben, nicht gegeneinander.
Lassen Sie auch uns als demokratisch gewählte Politiker dies immer wieder beherzigen und ein Beispiel geben.
Ehren wir die Freiheit.
Arbeiten wir für den Frieden.
Halten wir uns an das Recht.
Dienen wir unseren inneren Maßstäben der Gerechtigkeit.Schauen wir am heutigen 8. Mai, so gut wir es können, der Wahrheit ins Auge."

Unsere Forderung in diesem Zusammenghang lautet daher:

Wir fordern alle Politiker im Ennepe-Ruhr Kreis auf den 8.Mai -den Tag der Befreiung vom Hitler-Faschismus und dem Ende des 2.Weltkrieges in jeder Stadt zum offiziellen Gedenktag ,zum Tag der Befreiung zu erklären sowie entsprechend zu würdigen.

Im Sinne der Häftlinge des Konzentrationslagers Buchenwald, die sich selbst befreiten,setzen wir uns aktiv für die Umsetzung des Buchenwaldschwurvom 19.April 1945 ein und fordern:

" Nie wieder Krieg - Nie wieder Faschismus "

Wir brauchen eine breite demokratische Bewegung für mehr Demokratie, Mitbestimmung und gesellschaftliche Teilhabe, und gegen die verschiedenen Formen des Neo-Faschismus und der Demokratie- und Menschenfeindlichkeit.

In diesem Sinne laden wir Sie ein, mit uns gemeinsam am 8. Mai 2009 in Witten den "Tag der Befreiung" zu feiern und der Opfer des deutschen Faschismus zu gedenken.

Lassen Sie uns die Chance für einen demokratischen Neuanfang, die im 8. Mai 1945 lag, täglich neu mit Leben füllen. Demokratie ist nicht umsonst. Mischen Sie sich ein!

Es geht heute um die konkrete Auseinandersetzung und Bekämpfung dieser Neonazi-Strukturen mit den neofaschistischen Gruppierungen und Parteien (dazu gehören NPD, DVU, Republikaner) sowie mit ProNRW als eindeutig rassistische, fremdenfeindliche und nationalistische Struktur aber auch mit den sogenannten "Freien Kameradschaften" und den "Autonomen Nationalisten" (letztere fungieren außerhalb von Parteistrukturen zunehmend als gewalttätige Schlägerkolonnen). Dieses findet in erster Linie auf kommunaler Ebene statt und ist insofern auch eine kommunale Aufgabe, wir müssen verhindern das Nazis und Rassisten in die Parlamente kommen oder bleiben !

Denn FASCHISMUS IST KEINE MEINUNG SONDERN EIN VERBRECHEN !

Desshalb ist auch das Verbot und die Zerschlagung faschistischer Organisationen,wie z.B.die NPD zu fordern und umzusetzen !

ViSdP. : Karlheinz Berger-Frerich

Aufrufer : Wittener Bündnis gegen Rechts (BgR-Witten)

Schliesen Sie sich diesen Aufruf an und beteiligen Sie sich am 8.Mai 2009 an unserer geplanten Veranstaltung in Witten vor dem Rathaus!

Kontakt :   ingmar.wichert@gmx.de

Weitere Aufrufer/Unterstützer/Organisationen:
VVN-BdA-Kreisvereinigung Ennepe-Ruhr
 
DFG-VK Witten-Hagen , Friedensforum Witten
Beate Albrecht Witten theaterspiel "weil´s Leben live am besten ist"

Grüne Jugend Witten , Barbara Diolosa-Paszek,        Trotz Allem , Jusos Witten

Stand 17.4.09

 

 
   
Werbung  
   
Heute waren schon 1 Besucher (9 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=